Kölner Firma ersteigert „Weißen Riesen“ in Hochheide

IMMOBILIE. Projektentwicklungsgesellschaft legte bei der Zwangsversteigerung im Amtsgericht 267 000 Euro auf den Tisch.

Niemand hatte ernsthaft damit gerechnet, dass bei der gestrigen Zwangsversteigerung des Doppel-Hochhauses an der Hanielstraße in Homberg-Hochheide überhaupt ein Bieter auftaucht. Der Rechtspfleger wartete bei der Bieterstunde im Amtsgericht an der Kardinal-Galen-Straße allerdings nicht vergebens. Denn tatsächlich wechselte das im Volksmund auch als „Weißer Riese“ bekannte Gebäude überraschend den Besitzer. Für 267 000 Euro, und damit sogar für eine Summe, die knapp über dem Verkehrswert liegt, erhielt eine Projektentwicklungsgesellschaft aus Köln den Zuschlag. Dem Vernehmen nach denkt das Unternehmen aus der Domstadt über eine Sanierung des „Weißen Riesen“ nach. (bm)

Quelle: derWesten, bm

Veröffentlicht unter D.ING Meldungen